Annas Weblog


Marketing und Dekadenz halten Einzug in Wald und Wiese
September 10, 2008, 4:18 pm
Filed under: Diss, Environment, Travels | Tags: , , , , , ,

Aus semi-geschäftlichen Gründen durfte ich mich am Wochenende auf der Messe Düsseldorf tummeln. So langsam wird die “Tour Natur” ein jährlicher Klassiker. Die selben Gesichter, die selben Gespräche (naja, fast) … allein die Ware ändert sich. Die größte Ausstellungsfläche hatte wider Erwarten nicht etwa der Gigant unter den Ausrüstern “Globetrotter” inne, nein die “Outdoor”: wohl umstrittenste Zeitschrift im Aktiverholer-Segment.

Dieses Jahr stand eine Zeltausstellung im Mittelpunkt, die fast ausschließlich mit den heimischen Firmen VauDe und Salewa warb. Lediglich ein einzelnes hochpreisiges Hilleberg-Zelt durfte als Alibi zur allgemeinen Produktvielfalt beitragen. Die beiden deutschen Firmen, deren Erzeugnisse mit erstaunlicher Regelmäßigkeit “sehr gut” in den “Outdoor”-Tests abschneiden und mit derselben Regelmäßigkeit “befriedigende” bis “ausreichende” Bewertungen bei der Stiftung Warentest kassieren, waren auch im Bekleidungsoutlet nicht wegzudenken. Mmmh. Interesting!

Ich unterstelle niemandem etwas.

Während sich jedoch ob dieser abstrusen Geschichte bei mir lediglich eine Augenbraue hob und auch schnell wieder senkte, fielen mir bei diesem Anblick in den Hallen 5 und 7 fast die Augen aus dem Kopf:

Camping ist nicht mehr Camping, liebe Freundinnen und Freunde des Lagerfeuergeruchs und der Nacktschnecken-beschleimten Innenzelte. Camping ist neuerdings auch: Mit dem Tourbus der Rolling Stones in den Urlaub fahren und dort wegen mangelnder Wendigkeit den Roadster aus dem Bauch pulen um sodann sämtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen der Europäischen Schwester- und Brüderstaaten zu brechen und: bitte, ja, wenn’s geht um jeden Preis der Welt: auffallen.

Wer sich diese hochpreisige Finesse nicht leisten will / kann / darf, für den hat die Firma Niesmann und Bischoff die Beamten-ohne-Kinder-Alternative. Für läppische 300.000 Euro gibt es den in der “Clou”-Klasse angesiedelten Luxusliner zu kaufen, der über einen integrierten Smart-Parkplatz verfügt. Auf meine Frage hin ob denn bei diesem Preis der Smart sozusagen das Give-away ist, konnte der gut gekleidete und durchaus smarte Herr nur mitleidig lächeln.

Der eisige Wind der Outdoor-Messen ist zum müden Föhn geworden, die Kältekammern ersetzt durch Smoothie-gefüllte Kühlschränke, die Windkanäle umgebaut zu Laufstegen für Stützstrümpfe und orthopädische Wanderschuhe. Deutlicher als auf der “Tour Natur” kann man nicht sehen, dass sich eine gesamte Branche der Babyboomer-Generation 45+ zuwendet weil das Werben um die Gruppe der jungen Erwachsenen aufgrund einer Vielzahl von Faktoren immer schwieriger wird. Zum einen greift der demographische Wandel, zum anderen kommen lokale und destinationsübergreifende Events und Einrichtungen hinzu. Klettern, Wandern und Ski fahren werden längst nicht mehr in der Natur ausgetragen sondern in Hallen und auf Plätzen inmitter der urbanen Infrastruktur. Darüber hinaus gilt: “der wahre Individualist von heute bleibt daheim.”


Leave a Comment so far
Leave a comment



Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s



%d bloggers like this: