Annas Weblog


Neujahrsschießerei im Schrebergarten
January 5, 2010, 1:17 am
Filed under: Fun, Sports | Tags: , , ,

Friedlich hätte das Jahr anfangen können, doch dann fiel Schnee. Viel Schnee. Sehr viel Schnee. So viel, dass der wintersportwütige Olympiaqualifikations-Voyeurist in der Leipziger Tieflandsbucht nicht umhin kommt, in den Keller zu eilen, um das passende Sportgerät hervorzukramen: die Bretter, die die Welt bedeuten, die Langlaufski und natürlich das Luftgewehr. Ein weißes Ausmaß dieser Art kennt er nicht, oder höchstens von der Mattscheibe, doch da heißen die Orte Oberstdorf, Garmisch, Ruhpolding oder Pokljuka. Aber Pokljuka ist jetzt in Leipzig und man sitzt nicht etwa bei ARD oder ZDF in der ersten Reihe, nein: Die Qualifikation findet direkt vor der Haustür statt.

Schnell wird also das Gewehr entstaubt, die Munition findet sich in einer alten Kommode zwischen Schuhcreme und Dübeln, und auf geht’s in den Garten. Dort wird geloipt was das Zeug hält: am Kompost vorbei, den großen Apfelbaum zur rechten, links der alte Pferdestall, bis hinter an die Gartenzaungrenze, wo ein kleiner Bach eisig vor sich hin gluckst, nach rechts zum Nachbarszaun und daran entlang zurück. Die Strafrunde entspricht einem elliptischen Ring um die Ententränke. Fertig.

Die Zielscheibe wird angebracht und nach ein paar Probeschüssen ist auch die Visierung wieder halbwegs eingestellt. Ein Diabolo wird geladen und die Waffe wird gesichert.

Der Startschuss fällt im Kopf und los rennt die Zeit. Es geht vorbei an den Fahnenschwenkern, die sich am Kompost eingefunden haben und außerhalb der Olympiaqualifikationszeit unter dem Namen”Hühner” geläufiger sind, und den trötenden Pickelhauben, die nach dem Wettkampf wieder zurück in ihren Schafstall dürfen. Mit langen und gleichmäßigen Zügen zieht der Sportler vorbei an den Apfelbäumen. Ähnlich einer Marionette fliegen die Arme vor und zurück. Vor und zurück. Gleich auf mit dem Nachbarshund, der am Zaun mitläuft und den Sportler kräftig anfeuert, wird nun die Zielgerade erreicht. Die Pickelhauben blöken immer noch, die Fahnen wehen auf dem Kompost.

Nur am Schießstand ist absolute Ruhe.

Der Holzschaft legt sich kalt an die Wange. Konzentration. Etwas höher halten weil die Vertikalverstellung der Visierung klemmt, einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen. Der Abzug fühlt sich leicht und eisig an. Konzentration. Einatmen und beim ausatmen ruhig … *Zing* … der Schuss liegt innerhalb des ersten Rings. Auf geht’s in die erste Strafrunde und danach zurück in die Loipe… .

Euch allen ein spielerisches, schönes, zielstarkes, sportliches und wunderbares neues Jahr 2010!


Leave a Comment so far
Leave a comment



Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s



%d bloggers like this: