Annas Weblog


Wie schön es ist…
November 13, 2010, 7:32 pm
Filed under: Diss | Tags:

… wenn es einfach vorbei ist. It’s over. C’est fini. Niemals schreibe ich je wieder eine Abschlussarbeit.

Advertisements


The trembling has begun
November 3, 2010, 5:03 pm
Filed under: All other stuff | Tags:

There’s not many days left and everything seems to be getting harder the further it advances. That is weird. It’s like climbing a really high mountain … though, I’ve never done that.

Let’s see what’s new in a week. 😉



Dissertation Teil 10 – a never ending story ending next week
July 29, 2010, 5:47 pm
Filed under: Diss | Tags: ,

It’s the last few meters … the last few … the last … .



Dissertation Teil 9 – It is still growing
March 4, 2009, 7:54 pm
Filed under: Diss | Tags:

… the freaggin’ thing:

score2



Dissertation Teil 7 – Maybe we can…
February 25, 2009, 7:20 pm
Filed under: Diss | Tags: ,

yes

… endlich mal fertig werden. Vielen Dank, dass ihr mir alle keine Mails mehr schreibt. Wissend, dass ich in sehr wenigen sozialen Leben partizipiere, hier ein Attraktivitätspunkt (Bieger, 2007): Sonntag. Mia Konzert. In der grausamen Halle MS.

Falls wer Lust hat miezekommen, Tickets gibt’s noch an jeder Vorverkaufsstelle. Sonst eröffnet am Sonntagmorgen im Rock- und Popmuseum in Gronau eine schöne Ausstellung zu “Tod und Sterben in der Rockmusik”.

Continue reading



Dissertation – Teil 3
November 6, 2008, 3:28 am
Filed under: Diss | Tags:

So langsam wird es rund, auch wenn noch ca 15 % Inhalt und 5 % Umfang fehlen aber it’s coming along, slowly, slowly but it’s coming along.

Heute:

stand03

Gestern:

stand02



Dissertation – Teil 2
November 4, 2008, 3:11 am
Filed under: Diss, Scribble-in-a-minute | Tags:

Ja, Dissertation Teil 2 oder aber auch: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Und es ist eine Schande, dass ich mir Blog-Verbot gegeben habe. (Ihr merkt natürlich jetzt, dass ich gerade leise in die Filzpantoffeln geschlüpft bin, das Fenster ganz vorsichtig aufgemacht habe und mich über das Staket mit den Rosenstöcken klammheimlich in die helle, blauviolette Nacht geschlichen habe. Wer noch ein wenig genauer hinsieht, wird das Käuzchen im alten Pflaumenbaum bemerken und die kleine Mühle am Weiher klipp-klappen hören. Klipp-klapp. Klipp-klapp. Und auf dem Steg, da stehe ich und grinse in das Mondlicht. Und auf der dunklen, klaren Wasseroberfläche, da grinst ihr zurück und erinnert mich daran, dass ich mich vor mir selbst schützen wollte und es mir schon wieder nicht gelungen ist.)

Aber wir waren beim Blog-Verbot. Ja, das habe ich. Sarah Palin wird von meinen Lieblingsfranzosen (die Quebequois sind die besseren Franzosen) verarscht und ich darf will nichts darüber schreiben. Dafür kriegt ihr wenigstens die Liga-Ergebnisse. Hier, bitteschön:

stand

Ich schleiche mich mal wieder ins Haus und schlüpfe unter die Bettdecke. Ein bisschen schlafen wäre sicher auch ganz gut. Gute Nacht!